Wie die FDP zu ihrem neuen Logo kam

Autor: Bob Grillen || Datum: 6. Januar 2015 || Thema: [Sinnfrei]tag

Ding Dong! *pling*

Was? Wer? Ach, du bist das, hi!

Frohes Neues! Gut reingekommen? Was machst du?

Konterbier.

Oh, hier auch. Bin aber beim Restwein. Prost!

Prost.

Schon gehört? Der Christian will irgendwas Neues machen. Will wieder in den Bundestag. Ich wäre schon froh, wenn  ich wieder in meine Hosen käme.

*rofl*

Irgendsoeine hippe Agentur soll jetzt was mit’m Logo machen.

Ach, wir hatten doch schon so neue Plakate, waren die nicht gut genug?

Welche?

Na, die mit der Kollegin aus Hamburg oder so …

*lol* Meinste nich ernst jetzt, oder?

Wieso? Was ist mit ihr?

Mit ihr nichts. Die Plakate waren doch voll der Fehlschuss. Hat der Prakti dran gesessen von … na ja, von dem, der jetzt so in Gesundheit macht.

Danni-Boy?

*gnihi* Habt ihr den wirklich immer so genannt?

Klar, durfte er nur nie hören, wurde immer zornesrot.

Das erklärt die Farbe auf dem Plakat.

Was ist denn nun damit?

Das hat sein Prakti gemacht so als Scherz und hat ihm erzählt, wir hätten das alle durchgewunken. Und er rennt selbst zur Druckerei mit dem Plakat und gibt das in Auftrag. Die Kollegin hat sich fürchterlich aufgeregt, durfte das aber natürlich nicht durchblicken lassen.

Brüller!

Ja, oder? Und jetzt soll das halt ’ne Agentur richten.

Und was haben die vor?

Keine Ahnung.

Soll er doch wieder das Rot nehmen. Das von dem Plakat. 🙂

Das ist Magenta.

Was?

Magenta, das ist Magenta, wie bei der Telekom.

Ist doch super, die mag doch auch jeder. Wir haben Telefon da seit schon immer. Und so viel, wie meine Frau telefoniert, müssen die ja gut sein. 😉

Echt immer noch? Ist doch viel zu teuer da, hast doch freie Wahl!

*gnihi* Sind ja auch „Freie Demokraten“. 😀

Das isses!

Was?

Na, wir schreiben „Freie Demokraten“ ins Logo und machen da irgendwo noch Magenta rein, das kann mein Sohn gleich machen. Und dann jubeln wir das dem Christian unter. Da lachen wir noch 2017 drüber! Wird ein Knüller!

Was ist 2017?

Ach, nicht so wichtig.

Und was ist mit der Agentur?

Denen sagen wir einfach, wir haben schon was, die können die Rechnung schreiben.

Hihi, so machen wir, da kann meine Frau gleich anrufen.

*rofl*

Geil!

Prost!

Prost!

Lassen Sie uns einen Kaffee trinken!

Frisch aufgebrüht aus handgemahlenen Bohnen, Pads, Kapseln oder aber der gute, alte Bröselkaffee zum Aufgießen: Es wird alles getrunken! Und wenn die Unterhaltung dann noch nett ist, brauchen wir auch keine Kekse.

Eigentlich hätte ich hier gerne ein Kontaktformular. Aber der Aufwand für die DSGVO und das ständige Löschen der Spamscherze sind mir zu blöd, genauso wie Captchas und doppelt und dreifache Opt-ins und -outs.

Also bitte einfach die üblichen Kontaktmöglichkeiten nutzen: hallo[at]nagelundkopf.de oder unter 0176 97661348 anrufen.

impressum

nagel&kopf (gilt auch für die Facebook-Seite)

copywriting | brand strategy


sascha nieroba

am mühlenbach 22

46569 hünxe

mailto: hallo@nagelundkopf.de

fon: 0176 97661348

über mich.

Strategietexter, Marketingreferent, Journalist, Autor. Papa. Geek. Läufer. Sänger. Bester Freund meines Hundes. Mag Trash-Filme, Gitarrenmusik, Bücher aus Papier und jede Form von Kaffee. Älter als AOL.

hünxe.

Ernsthaft? Ist das noch Land oder schon Dorf? Es ist beides. Und Wald. Viel Wald. Und herrlich. Vor allem ist es noch im wunderschönen Ruhrpott, auch wenn sich die Leute hier manchmal ein wenig vertun mit dem Niederrhein. Hinfahren, angucken, auf ‘nen Kaffee reinschneien und fachsimpeln. Themen gibt es hier genug. Und wer mich woanders braucht: Ich bin in einer Stunde in Köln oder Düsseldorf, in dreieinhalb Stunden in Hamburg oder Frankfurt, in sechs Stunden in München oder Paris.