Hail or Fail oder: Kann man tote Pferde noch reiten?

Autor: Sascha Nieroba || Datum: 8. Januar 2013 || Thema: Medien

Duval Guillaume Modem haben für das belgische Newspaperswork einen witzigen Spot produziert, der zeigen soll,  wie viel Aufmerksamkeit die gute, alte Zeitung generieren kann. Dazu wurden Werbekunden mit einer Zeitung in ein Auto gesetzt und durch die Gegend kutschiert. Außerhalb des Fahrzeugs verbrannten Mneschen, radelten Indianer und schließlich strippten auch noch die Chauffeure. Die Insassen haben angeblich nichts von alldem mitbekommen.

Ist das nun der Beweis für die Wirksamkeit des gedruckten Wortes? Oder zeigt es, dass man neben gut geschriebenen Reportagen auch von Werbeaktionen nichts mitkriegt. Oder viel wichtiger: Kann man tote Pferde noch reiten?

Deshalb unsere übliche Frage: Hail or Fail?

[gelesen hier: Quelle]

Lassen Sie uns einen Kaffee trinken!

Frisch aufgebrüht aus handgemahlenen Bohnen, Pads, Kapseln oder aber der gute, alte Bröselkaffee zum Aufgießen: Es wird alles getrunken! Und wenn die Unterhaltung dann noch nett ist, brauchen wir auch keine Kekse.

Betreff
Betreff
Freelance
Business