Das Dortmunder Musikmagazin Rock Hard verliert mit Chefredakteur Götz Kühnemund sein Gesicht. Mit ihm gehen auch Frank Albrecht, Andreas Himmelstein und Wolf-Rüdiger Mühlmann „aus wirtschaftlichen Gründen“, wie es heißt. Bleibt die Frage, ob sich das Magazin ohne die altgedienten Schreiber mit großer Fanbasis noch halten kann oder wir gerade den ersten Akkord des Abgesangs auf …

Rock Hard verliert mit Götz Kühnemund sein GesichtRead More »

Meine Herr’n und: Hut ab! Da hat die NY Times mal so richtig einen rausgehauen. Ein exzellent aufbereitetes Stück (Lokal-)Journalismus, so man denn ein Stück über New York als „lokal“ bezeichnen kann. Mehr davon, bitte, auch hier bei uns in Deutschland!

Anders lassen sich die Konsequenzen aus dem Rückzieher von Springer nicht interpretieren. Der Verlagsriese hat zugestimmt, dass Google wie bisher alle Snippets in seinen News verwenden darf. Kostenlos. Ohne Lizenz. Wie die taz berichtet, „habe sich der Konzern per „Opt-in“-Verfahren entschieden, mit seinen Inhalten weiterhin in den Angeboten von Google gelistet zu werden“. Andere Verlage …

Das Leistungsschutzrecht ist GeschichteRead More »

Wird’n Knaller, da bin ich mir sicher. Ich sitze seit zwei Wochen mit Popcorn-Flatrate vor dem Rechner und scanne die Newsseiten der Verlage. Der Grund? Google hat mit einer einfachen Reaktion das von vielen Zeitungsverlagen als Allheilmittel kranker Kassen gepriesene Leistungsschutzrecht (LSR) ad absurdum geführt. Wie? Lassen wir Google selbst zu Wort kommen (wörtliches Zitat …

Googles Antwort auf das Leistungsschutzrecht oder: eine Lehrstunde in DoppeldenkRead More »

Es ist DER Clou, den die WAZ Mediengruppe heute aus dem Hut gezaubert hat:  120 Mitarbeiter der Westfälischen Rundschau werden entlassen, die Redaktion aufgelöst – und trotzdem bleibt uns das Blatt erhalten. Gefüttert wird die Zombie-Postille ab sofort von umliegenden Redaktionen und dem News-Deck (detailliert nachzulesen drüben bei den Kollegen der Medienmoral NRW: WR-Redaktion wird abgewickelt.) …

WAZ erschafft untote Zeitung im RuhrgebietRead More »

Mein persönliches Unwort des Jahres ist ja „Qualitätsjournalismus“. Dieser Tage bedeutet Qualität, Agenturmeldungen einen Tacken schneller abzuschreiben als die Konkurrenz. Und wer dann noch ’nen Satz hinzufügt, ist gar befugt, den ganzen öden Sermon in ein Bezahlmodell zu packen und eine Paywall hochzuziehen. Oder man macht es sich noch lukrativer und lässt einen Praktikanten schnell …

Kommentar: Die FAZ und die unerträgliche Arroganz der „Qualitätsjournalisten“Read More »

Duval Guillaume Modem haben für das belgische Newspaperswork einen witzigen Spot produziert, der zeigen soll,  wie viel Aufmerksamkeit die gute, alte Zeitung generieren kann. Dazu wurden Werbekunden mit einer Zeitung in ein Auto gesetzt und durch die Gegend kutschiert. Außerhalb des Fahrzeugs verbrannten Mneschen, radelten Indianer und schließlich strippten auch noch die Chauffeure. Die Insassen …

Hail or Fail oder: Kann man tote Pferde noch reiten?Read More »

Es ist ein Thema ohne Ende. Mittlerweile ist es dermaßen durchgekaut, dass sich sogar Magazinmacher zu Wort äußern, die nicht durch ihre Vorreiterrolle auffallen. Dazu später mehr. Aber wenig. In den letzten Wochen hat sich nichts getan. Auf Twitter tummeln sich Urheberrechtsexperten (neben Fußballtrainern, Börsen-Spezialisten, Krebsheilmittelfindern und Haarwuchsmittelverkäufern), die sich vor allem verächtlich über die …

Die leidige Urheberrechtsdebatte oder: kluge Worte – und andereRead More »

Nein, das ist keine differenzierte Abhandlung zum Urheberrecht. Es ist auch keine Abrechnung mit der ach-so-bösen Content-Mafia. Es sind offene Worte eines Medienkonsumenten, der die Schnauze gestrichen voll hat von all den Vermittlervereinen, Künstlervertretern, Verlagslobbyisten, Abmahnern und Großkonzernen, die das Raubkopieren ihrer Veröffentlichungen angeblich kaputtmacht. Klingt polemisch? Jep, ist es und bleibt es. Der Fall …

Die Regener-Debatte oder: Leckt mich! – Ein polemischer Rundumschlag zu Urheberrecht, DRM, Streaming und mirRead More »

Ok, das ist der längste Artikeltitel bisher, der Inhalt hat aber auch eine lange Geschichte. Zum aktuellen Anlass: Der Springer-Verlag hat seine Musikredaktionen (Rolling Stone, musikexpress und Metal Hammer) still und heimlich alle Printausgaben digitalisieren lassen und nennt es „Das Archiv – Rewind“. Jeder Abonnent einer der Zeitschriften erhält für knappe zehn Euro Zugriff auf …

Springer öffnet sein Musik-Archiv und nennt es „Rewind“ oder: Warum ein Dortmunder Verlag mal wieder in die Röhre gucktRead More »